“Für eine Handvoll Pillen” – Einleben mal anders…

Die Übersicht über alle Geschehnisse bei Monsterdoc

und vor mir durfte Anna schreiben…

Man man man…was ist nur los in dieser Stadt? Da wird man kaum begrüßt und schon sind alle weg…Chaos pur. Irgendwie wie in der Großstadt…nur anders!

Da hab ich den Paul gerade kennengelernt…schon ist der wieder unterwegs…er hat irgendwas davon gefaselt, dass ich bei ihm wohnen kann…in der Villa! Ich bin ja mal gespannt. Das wäre was! Ich hoffe der hat auch einen Pool.

Achjaa und die Rettungswache haben die auseinander genommen! Zum Glück konnte ich gestern nicht zur Party kommen…noch die letzten Reste aus meinem alten Leben entfernen! Davon soll hier niemand was erfahren!

Das einzige was in der Ruine noch gehalten hat ist mein Auto! Tjaa die Titanlegierung hat sich also doch gelohnt.

Was ist denn das

*brrrr**brrrrr**möööööööp**klingel**klirrrr**tüüüüüüüüüüüüüüüüt**tüüüüüt*

Oh mein Gott das ist ja der Melder! Mein erster Einsatz in Defihausen…was steht da im Display?

*** FEU1: Brennt Schuppen: Kleingartenkolonie “Zum güldenen Spießer”, Ackerstr. 12 *** FW LZ DEFIH HLF, TLF, ELW 1

Ab gehts zum Einsatz!

Ich fahre erst garnicht zur Wache, ich hab ja alles was ich brauche im Mustang!

Per Knopfdruck fahren die drei Dachaufsetzter auf (rot, gelb, weiß) mit hektischem Dauerblinken. Vorne gehen die beiden Ultrastrobe 2000 an…damit macht vor mir jeder Platz, denn wer zu lange reinschaut soll erblinden habe ich gehört.

Mit quitschenden Reifen geht es raus aus der Ruine. Das Navi habe ich zum Glück schon vom Leitstellengott auf den Melder abstimmen lassen. Da fehlt nur noch die Sirene! Welcher Knopf war das nochmal?

*Wuuuuuuuuuuhääääääääääääääääääääääääääääääääääääääääääää*

Ahhh autsch…mist…das war der Weltalarmverstärker aus meiner alten Heimat….ahh hviel zu laut für das beschauliche Defihausen. Man…an dem Haus da hats die Scheiben rausgehauen…da wohnt doch dieser Timo!

Naja der dürfte eh nix mehr hören. Hoffentlich kriegts der Chef nicht raus! Schon beim ersten Einsatz!

Da vorne ist ja auch schon der Schuppen! Und ich bin der Erste….! Da hilft der Schnellangriff mit dem 800 Litertank auf der Rückbank! Das sollte reichen…

Also schnell ausgerollt und heldenhaft gelöscht! So viel brannte ja auch nicht! Schnell noch die Rückmeldung an die Leitstelle “Brannte kleiner Holzschuppen! C-Schnellangriff vorgenommen, Feuer aus” und nun schnell weg hier, bevor noch jemand mitkriegt, dass ich die Weltalarmsiren hab laufen lassen…

War das da etwa schon die Presse? Hoffentlich hat die mich nicht gesehen…schnell zurück zur Wache…nach dem alten Paul suchen.

Weiter gehts dann beim Chefarzt

About these ads
This entry was posted in Blogsoap by papawhiskey88. Bookmark the permalink.

About papawhiskey88

Dieser Blog wird von mir aus datenschutzrechtlichen Gründen anonym gehalten. Ich stamme aus einer Großstadt irgendwo in Deutschland und berichte über mein Berufsleben in einem großen Konzern und über Geschehnisse die ich in der Freiwilligen Feuerwehr so erlebe.

11 thoughts on ““Für eine Handvoll Pillen” – Einleben mal anders…

  1. Pingback: Monsterdoc – Arzt Blog, Medizin Satire » Für eine Handvoll Pillen – Die Blogsoap

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s